PH-Elektrode

PH-Elektrode

Eine pH-Elektrode ist ein Gerät zur Messung des pH-Werts einer Lösung. Es ist ein Sensortyp, der empfindlich auf die Konzentration von Wasserstoffionen in einer Lösung reagiert. Die pH-Elektrode wird üblicherweise in Verbindung mit einem pH-Meter verwendet, das das elektrische Potential der Elektrode misst und in einen pH-Wert umwandelt.

Eine pH-Elektrode besteht aus einem mit einer Bezugselektrolytlösung gefüllten Glaskolben, der durch eine dünne Glasmembran von der zu messenden Lösung getrennt ist. Die Glasmembran ist für Wasserstoffionen durchlässig, aber nicht für andere Ionen. Wenn die pH-Elektrode in eine Lösung getaucht wird, gelangen Wasserstoffionen aus der Lösung durch die Glasmembran in die Bezugselektrolytlösung. Dadurch ändert sich die Konzentration der Wasserstoffionen im Referenzelektrolyten, was wiederum eine Änderung des elektrischen Potentials der Elektrode bewirkt. Das pH-Meter misst dieses elektrische Potential und wandelt es in einen pH-Wert um.

pH-Elektroden werden in einer Vielzahl von Anwendungen eingesetzt, darunter Wasseraufbereitung, Lebensmittel- und Getränkeherstellung und chemische Verarbeitung. Sie sind ein wichtiges Werkzeug zur Überwachung und Steuerung des pH-Werts einer Lösung, da Abweichungen vom gewünschten pH-Bereich das Verhalten von gelösten Stoffen und lebenden Organismen beeinflussen können.